Die Kindergartenräume

Die Zimmer im Kindergarten sind an dem Prinzip der Funktionsräume angelehnt. Das bedeutet, dass die drei Hauptzimmer einem Schwerpunkt gewidmet sind. Das Hasenzimmer ist ein großer Baubereich. Im Bärenzimmer können die Kinder kreativ werden oder sich in die Leseecke mit einem Buch zurückziehen. Und  im Pferdezimmer ist ein großer Rollenspielbereich, außerdem lädt das Zimmer im Forscherbereich zum experimentieren ein.

Durch die Schwerpunkte die jedes Zimmer setzt, gibt es eine große Materialienvielfalt, die anregt und trotzdem Platz für eigene Ideen bietet. Durch die verschiedenen Spielbereiche haben die Kinder Wahlmöglichkeiten wie sie ihre Zeit im Kindergarten individuell gestalten möchten. Um den Kindern neben den großen Schwerpunkten jedes Zimmers, noch andere Möglichkeiten zum spielen, zurückziehen und lernen zu bieten, sind in allen Zimmern Regelspiele, Puzzle und Steckspiele vorhanden.

Konstruktionsbereich

Im Hasenzimmer dominiert der große Baubereich. Hier haben die Kinder vielfältige Möglichkeiten ihre Fantasien umzusetzen. Ob mit Bausteinen, Legosteinen, Muggelsteinen, Glitzersteinen oder Tüchern gebaut, jede Konstruktion ist ein Kunstwerk für sich. Eine Hochebene lädt zusätzlich zum Spielen, zurückziehen und Höhlen bauen ein.

Kreativbereich

Papier, Farben, Stoffe, Kleber, Stanzen und noch vieles mehr steht den Kindern im Hasenzimmer dem Kreativbereich zur Verfügung. Die Materialvielfalt gibt den Kindern die Möglichkeit, alle ihrer Ideen umzusetzen.

Rollenspielbereich

Im Rollenspielbereich können die Kinder ihre grenzenlose Fantasie ausleben. Ob als Koch in der Küche, Bär in der Höhle, Handwerker am Rohrbruch oder Feuerwehrmann im Einsatz, die Ideen gehen bei so vielen Möglichkeiten und mit vielfältigen Materialien nie aus. Außerdem ist hier ein großer Forscherbereich zu finden. Beim experimentieren mit verschiedenen  Gefäßen, Materialien und Elementen können die Kinder sich spielerisch naturwissenschaftliche und mathematische Kenntnisse aneignen.

Garten

Jeden Tag verbringen wir mindestens eine Stunde im Garten. Bei vielfältigen Beschäftigungsarten, lernen die Kinder die Natur und ihren eigenen Körper besser kennen und einzuschätzen.

Schlafraum

Nach dem Mittagessen haben viele Kinder das Bedürfnis nach Ruhe und Schlaf. Im Schlafraum stehen Betten zur Verfügung, die den Kindern einen ruhigen Platz bieten um sich auszuruhen und zum Träumen einladen. Auch Kinder die nicht mehr schlafen, kommen zeitgleich bei einer Geschichte zur Ruhe.

Bistro

Während des morgendlichen Freispiels können die Kinder frei entscheiden wann sie vespern gehen. Dabei bekommen sie ein Gefühl für ihren eigenen Körper, dessen Bedürfnisse und handeln eigenverantwortlich. Das Bistro lädt zudem ein, mit anderen Kindergarten- und auch Krippenkindern ins Gespräch zu kommen und bietet so einen Rahmen für Begegnungen.